Classic Car Show am Tjoloholm Schloss (1/1)

Über das Himmelfahrtswochenende waren wir zu einem Familienbesuch in Schweden. Wir haben dort die Gelegenheit beim Schopfe gepackt, die Classic Car Show am Tjoloholm Schloss am 23. Mai zu besuchen.

Auf der Wiese vor dem Schloss, mit Blick auf das offene Meer, hatten sich bei strahlendem Sonnenschein Oldtimer Freunde mit über 400 Autos und Motorrädern der verschiedensten Marken eingefunden. Es war eine etwas kleinere Version von Bockhorn – jedoch mit mehr Atmosphäre. Interessant war vor allem die Vielzahl amerikanischer Wagen und Verkaufsstände. Scheinbar haben die Schweden eine Vorliebe für „Benzinschlucker“. Der MG Car Club Schweden war mit vielen Autos, Zelt und Dixie-Band von allen Car Clubs am besten vertreten.

Die große Attraktion war ein englischer Rennwagen, der erst kürzlich entdeckt, ausgegraben und auf Vordermann gebracht worden war. Die Geschichte des Wagens war interessant, das Auto weniger. Das „große Ereignis“ mit enormer Pressebeteiligung sollte um 15 Uhr stattfinden: Der Rennwagen sollte einige Runden drehen. Es wurde sehr laut, wurde immer lauter - und plötzlich ganz still. Der Wagen musste zu seinem Zelt zurückgeschleppt werden, wo zwei uralte Engländer mit Krawatte und weißen, ölverschmierten Hemden versuchten, ihn wieder in die Gänge zu bekommen. Das Ende der Geschichte – der Rennwagen wurde auf einem Anhänger abtransportiert. Für die Presse war die Aktion allerdings erfolgreich – der Rennwagen fuhr lange genug, um die entsprechenden Fotos zu bekommen, die dann am nächsten Tag in der Göteborger Zeitung mit großer Aufmachung erschienen.

Alles in allem ein interessanter Tag, wenn man zufällig in der Nähe ist.

Mike Barrett

   
Übersicht